Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Praktikum Automatisierungstechnik (PAT)

Praktikum Automatisierungstechnik (PAT)
Typ: Praktikum
Semester: Wintersemester & Sommersemester
Zeit/Ort:

Raum 203, Geb. 11.20,
sowie in den Laboren zu den Versuchen
Versuchstermine nach Absprache

Dozent:

Prof. Dr.-Ing. Sören Hohmann
Prof. h. c. Dr.-Ing. Mathias Kluwe

und Mitarbeiter

SWS: 4
ECTS: 6
LVNr.: 2303176
Prüfung: Mündlich

Dozenten

Prof. h. c. Dr.-Ing. Mathias Kluwe

Dozent

M. Sc. Pol Jané Soneira

Betreuung des Praktikums

M. Sc. Manuel Schwartz

Betreuung des Praktikums

M. Sc. Florian Köpf

Betreuung des Praktikums

M. Sc. Lukas Kölsch

Betreuung des Praktikums
   

Überblick

Ansprechpartner 

Für Fragen zum Praktikum kontaktieren Sie bitte Prof. h. c. Dr.-Ing. Mathias Kluwe.

Terminplan

Der Terminplan wird den Studierenden bei der Vorbesprechung ausgehändigt.

Ablauf & Anmeldung

Anmeldung bis spätestens  04. Oktoberl 2019 (bei Verfügbarkeit freier Plätze) im Sekretariat des IRS.

Achtung! Das Praktikum WS19/20 ist bereits komplett belegt, es sind keine Anmeldungen mehr möglich!

 

Teilnehmeranzahl: Die Zahl der Teilnehmer ist auf 24 Studierende begrenzt. Die Durchführung des Praktikums erfolgt in Gruppen à 3 Studierenden. Pro Wochentag wird ein Termin vormittags und ein Termin nachmittags für je eine Gruppe vergeben.

 

Gruppenanmeldungen: Dreier-Gruppen können sich direkt (bei Verfügbarkeit) für einen bestimmten Versuchstermin (Wochentag und Vor- oder Nachmittag) eintragen.

 

Einzelanmeldungen: Einzelpersonen geben bitte mindestens 3 mögliche noch freie Versuchstermine (Wochentag und Vor- oder Nachmittag) an, eine Gruppenzuteilung erfolgt später.

 

Vorbesprechung: Die verpflichtende Vorbesprechung für alle angemeldeten Teilnehmer findet am Dienstag, den 15. Oktober 2019 um 14 Uhr im Jordan-HS (Geb. 20.40) statt. Hier erhalten Sie die genauen Informationen zur Durchführung des Praktikums.

 

Versuchszeitraum: Die Versuche finden an den von Ihnen bei der Anmeldung gewählten Wochentagen vom 21. oktober 2019 bis zum 08. Februar 2020 statt. Für die Zeit der Versuchsdurchführungen Ihrer Gruppe besteht Anwesenheitspflicht.

Anmerkung Alle relevanten Unterlagen zum Praktikum werden über die ILIAS-Plattform des SCC zur Verfügeing gestellt.

Empfehlungen

Kenntnisse aus den Vorlesungen
Regelung linearer Mehrgrößensysteme

Automatisierung Ereignisdiskreter und Hybrider Systeme

Modellbildung und Identifikation

Optimale Regelung und Schätzung

Lehrinhalt

Das Praktikum Automatisierungstechnik bietet den Studierenden die Möglichkeit, die in den Lehrveranstaltungen des IRS behandelten Methoden zur Lösung automatisierungstechnischer Aufgabenstellungen an Laboraufbauten praktisch umzusetzen. Hier sind vor allem „Modellbildung und Identifikation“, „Regelung linearer Mehrgrößensysteme“ und Automatisierung ereignisdiskreter und hybrider Systeme“ zu nennen. Das Spektrum der Praktikumsversuche umfasst Modellbildung (z.B. Inverses Pendel), klassische Mehrgrößenverfahren (z.B. Entkopplungsregler), Steuerungsmethoden (z.B. SPS-Programmierung) und Automatisierungskonzepte aus der Künstlichen Intelligenz (z.B. Fuzzy Regelung und Künstliche Neuronale Netze). Dabei richtet sich das Praktikum also  ausdrücklich an Studierende, die bereits zumindest teilweise über das theoretische Vorwissen für diese Methoden verfügen. Aus diesem Grund werden die theoretischen Grundlagen in den Praktikumsskripten nur sehr knapp dargestellt und sollen lediglich als Wiederholung dienen. Eine Verwendung der Praktikumsunterlagen als alleinige Wissensquelle macht dagegen erfahrungsgemäß eine signifikant höhere Vorbereitungszeit für die Versuchsdurchführung erforderlich.
 

Bearbeitete Versuche:

  1. Inverses Pendel
  2. Hinterachsprüfstand
  3. Fertigungsanlage
  4. Dreitanksystem

Arbeitsbelastung

Präsenzzeit: 30 h

Vorbereitung der Prkatikumsversuche: 60h
Vobereitung der mündlichen prüfungen: 30h

Ausarbeitung der protokolle: 60h

Ziel

  • Die Studierenden werden befähigt einige der, idealerweise bereits in anderen Lehrveranstaltungen, kennengelernten Automatisierungsmethoden in Gruppenarbeit praktisch umzusetzen.
  • Die Studierenden können sich mit Teammitgliedern in der Fachsprache über Problemlösungsstrategien austauschen und ihre bevorzugte Lösung argumentieren.
  • Sie können Automatisierungslösungen in unterschiedlichen Entwicklungsumgebungen (Matlab&Simulink, LabVIEW) implementieren und validieren.
  • Die Studierenden beherrschen den Umgang mit einer Rapid-Prototyping-Umgebung (dSPACE).
  • Sie können an den Laboranlagen konkret klassische SISO- und MIMO-Regelungsentwurfsmethoden, Steuerungskonzepte für ereignisdiskrete Prozesse, stochastische Schätzverfahren sowie Automatisierungs- und Modellierungskonzepte aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz (Fuzzy Regelung und Künstliche Neuronale Netze) umsetzen.
  • Sie können die erzielten Ergebnisse analysieren und bewerten sowie in einem schriftlichen Protokoll aufarbeiten.

Mündliche

Prüfung

Innerhalb der Vorlesungszeit, in der Regel direkt nach Abschluss der Versuchsdurchführung

Studentische Mitarbeiter

Tobias Herkner


PAT-Tutor WS19/20

 

Lukas Maximilian Rausche


PAT-Tutor WS19/20

 

Jan Schaßberger


PAT-Tutor WS19/20

 

Andreas Haas


PAT-Tutor WS19/20