Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
SS

M. Sc. Stefan Schwab

Abteilungsleiter
Gruppe: 

FZI
Embedded Systems and Sensor Engineering (ESS)


Tel.: +49 721 9654-757
schwabYgu7∂fzi de

FZI Forschungszentrum Informatik
Embedded Systems and Sensors Engineering (ESS)
Haid-und-Neu Str. 10-14
76131 Karlsruhe



Lebenslauf

Studium der Elektrotechnik am Karlsruher Institut für Technologie und der University of Newcastle Australia  (Bachelor 2010). Praktische Tätigkeit im PreMaster Program der Robert Bosch GmbH am Forschungs- und Entwicklungsstandort Abstatt. Anschließend Studium der Elektrotechnik am KIT. Masterarbeit am IRS zum Thema „Identifikation eines Bewegungsmodells anhand gemessener Trajektorien“. Von 2013 bis 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am IRS und Mitglied im Promotionskolleg des "Projekthaus eDrive". Seit 2018 Leiter der Abteilung "Control in Information Technology" (CIT, Direktor Prof. Hohmann) im Bereich ESS am Forschungszentrum Informatik (FZI)

Forschung

Klassische manuelle Entwicklungsverfahren sind zeitaufwändig und kostenintensiv. Der Einsatz von stark formalisierten Methoden zur Spezifikation, IMplemntierung und Verifikation bietet ein enormes Potential für Zeit- und Kostenersparnis. Formalisierte Methoden und Prozesse sind darüber hinaus weniger fehleranfällig und führen zu verlässlicheren Ergebnissen. Ein Nebeneffekt ist die Generierung von klareren Strukturen und Notationen was zu einer Steigerung des Systemverständnises führen kann.
Innerhalb der Forschungsgruppe „Systeme mit Garantien“ werden deshalb Methoden entwickelt, die eine derartige Formalsierung ermöglichen. Die verschiedenen Projekten der Forschungsgruppe bearbeiten dabei die verschiedenen Teilschritte eines Entwicklungsprozesses. Das Ziel ist die Erstellung eines einheitlichen Frameworks für Spezifikation, Reglerentwurf und Verifikation.
Die nötigen Voraussetzungen sollen intuitiv und einfach aufstellbar sein. Die Ergebnisse werden mit einem Vertrauensmaß versehen, das aus dem verwendeten Framework und der eingesetzten speziellen mathematischen Beschreibung resultiert. Insbesondere im Kontext von sicherheitskritischen Systemen (z.b. Fahrerassistenzsysteme, Autopiloten etc.) sind solche Angaben entscheidend. Durch die Verwendung des vorgeschlagenen Frameworks können Angaben über funktionale Eigenschaften sicherheitskritischer Systeme auf Basis von einfach zu überprüfenden Annahmen abgeleitet werden.
In meiner Forschung untersuche ich die garantierte Verifikation von hybriden dynamischen Systemen (auch bekannt als "Embedded System" oder "Cyber Physical System") durch Verwendung der Intervallarithmetik. Zur Bestimmung von sogenannten „inneren Einschließungen“ kommt eine spezielle Art der Intervallarithmetik, die sogenannte Kaucher-Intervallarithmetik zum Einsatz. Dieser neuartige Ansatz soll für regelungstechnische Fragestellungen entlang des kompletten Entwicklungsprozesses nutzbar gemacht werden.

Publikationen


2019
2018
2017
2016
2014
2013